Die Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung ...


... der Popakademie Mannheim, der Musikhochschule oder der Universität gehört zu den wichtigsten und umfangreichsten Aufgaben aller angehenden Studenten. Zur Aufnahme vieler Studiengänge im Bereich Musik, wie beispielsweise Popmusikdesign oder Musikbusiness an der Popakademie Mannheim, Jazz und Popularmusik oder Schulmusik an der Musikhochschule sowie Musiktherapie und Musikwissenschaft an der Universität, muss zunächst diese Hürde genommen werden. Sinn einer Aufnahmeprüfung ist es, musikalische Vorkenntnisse zu prüfen, die im Curriculum des jeweiligen Studiengangs als Grundlage festgelegt wurden. Teilweise sind die Aufnahmeprüfungen auf Theorie begrenzt, meistens jedoch besteht die Prüfung aus einem praktischen Teil, also einem Vorspiel sowie einigen Aufgaben am Instrument, und einem theoretischen Teil, in welchem Harmonielehre und Gehörbildung geprüft werden. Theorieprüfungen beinhalten beispielsweise Melodiediktate, Rhythmusdiktate, die Notation und das Benennen von Skalen, das Benennen von Akkorden und Akkordverbindungen, das Schreiben von Kadenzen in Drop-Two- oder Drop-Three-Voicings, das Aufschreiben genretypischer Akkordfolgen etc.

In den vergangenen Jahren habe ich viele Studienanwärter vorbereitet, die derzeit an Musikhochschulen im In- und Ausland studieren, bereits erfolgreich ihren Bachelor-Abschluss gemacht haben oder jetzt als Musiktherapeuten und Lehrer im Schuldienst arbeiten. Aus der Erfahrung dieser Jahre ist ein Konzept erwachsen, welches einerseits die „Hard Facts“, also das konkrete Wissen und Training beinhaltet, sich aber auch mit Fragen wie Prüfungsangst, Tagesform, Unruhe und Ablenkung in der Prüfungssituation, Aufregung, Problemen, sich beim Vorspiel schnell auf eine neue Rhythmusgruppe einzustellen, und vielen anderen ganz praktischen Aspekten auseinandersetzt und so sicher ans Ziel führt.

Die wichtigste Voraussetzung, um eine Aufnahmeprüfung zu meistern, ist das rechtzeitige Beginnen mit der Vorbereitung. Kontaktieren Sie mich gerne für mehr Informationen und zur Terminabsprache.


Ich freue mich auf Ihre und Eure Anfrage

Singnatur

Feedback ...

Ln_Bl_1
aufnahmepruefung popakademie mannheim vorbereitung

"Ich komme aus dem Pop/Rock-Bereich und hatte mit Theorie vor der Aufnahmeprüfung echt wenig zu tun. Das Beste am Unterricht fand ich die Struktur und wie alles aufeinander aufbaut. Ich bin nicht der Typ, der gut aus Büchern lernt, alleine und ohne ein nahes Ziel vor Augen. Darum haben wir jede Woche Übungsarbeiten geschrieben, und das hat mir ein Ziel zum Lernen und viel Routine gegeben. Man muss regelmäßig was tun und einfach dranbleiben, dann läufts."

aufnahmepruefung popakademie popmusikdesign

"Als ich mich dann vor zwei Jahren alleine auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet hatte, habe ich viel auswendig gelernt, ohne die Basics richtig draufzuhaben. Vor allem in Gehörbildung und in Rhythmik hat es damals dann nicht gereicht, um zu bestehen. Die Profs haben mir geraten das Jahr zu nutzen, die Grundlagen nachzuholen, täglich Gehörbildung zu üben, es dann nochmal zu versuchen, und dieses Jahr habe ich sogar an beiden Unis bestanden. Die Einzelvorbereitung bei Marcus war für mich perfekt, weil wir echt bei null angefangen und Woche für Woche alle Theorielücken geschlossen haben. Durch die wöchentlichen Probeklausuren wusste ich genau, wo ich stehe, und die ganzen Sound-Dateien zum Üben daheim haben das Lernen echt leicht gemacht. Danke!"

aufnahmepruefung popakademie mannheim jazz popularmusik

"Echt super! Marcus bietet Einzelvorbereitung nach Maß und holt jeden da ab, wo er steht. Er motiviert, macht Mut und findet schon auch mal deutliche Worte wenn´s nötig ist ;-) "

vorbereitung popakademie mannheim aufnahmepruefung

"Der Vorbereitungskurs für die Gymnasiallehramt-Aufnahmeprüfung hat mich ans Ziel gebracht. Von der Stücke-Auswahl bis zum täglichen Übungsplan für die Theorieprüfung haben wir alles zusammen geplant und in vielen Übungsklausuren dann angewendet. War einfach super!"

popmusukdesign popakademie mannheim aufnahmepruefung

"Gehörbildung war für mich die größte Challenge. Von Intervallen hatte ich das letzte Mal beim Sportabi gehört und auch die ganze Jazz-Harmonielehre war mir fremd. In nur 7 Monaten hat Marcus mich topfit gemacht und ich habe gleich mehrere Aufnahmeprüfungen bestanden und konnte mir sogar aussuchen, wo ich studieren will. Am besten fand ich den straffen Wochenplan und die Hausaufgaben mit Hunderten von Audiofiles zum Trainieren von Intervallen, Kadenzen und vor allem die gefühlten tausend Melodiediktate. Super Coaching – super Coach!"

popakademie mannheim aufnahmepruefung bewerbung vorbereitung

"Musiktherapeutin war schon immer mein Traumjob. Für das Studium habe ich mich zum ersten Mal richtig mit Musiktheorie beschäftigt und war total erschlagen von der Fülle an Infos, die man dazu im Internet findet. An der Gitarre und am Schlagzeug habe ich mir das meiste selbst beigebracht, aber bei der Prüfungsvorbereitung bin ich dann an meine Grenzen gestoßen. Während der Vorbereitungskurse ging dann alles Schritt für Schritt, das Lernen war kein Problem, die vielen Test-Klausuren haben mit der Prüfungsangst geholfen und jetzt läuft das Studium."

Material zur Vorbereitung ...

Ln_Bl_1

... auf Eure Aufnahmeprüfung erhaltet Ihr bei jedem Coaching mit mir in Form von speziell für Euch produzierten und in verschiedene Level gegliederten Audiofiles zum Üben von Intervallen, Skalen, Akkorden und Kadenzen sowie unzählige Melodie- und Rhythmusdiktate. Neben all diesen Audiodateien gehören auch über 300 Musterklausuren und komplette Aufnahmeprüfungen aus vergangenen Jahren zu den Materialien, die wir bei unseren Coachings gemeinsam erarbeiten und die als Hausarbeiten schon bald einen festen Platz in Eurem Wochenplan finden werden. Alle Materialien sind perfekt auf die einzelnen Studiengänge und die individuellen Anforderungen der jeweiligen Aufnahmeprüfungen zugeschnitten, sodass Ihr garantiert lückenlos vorbereitet seid.

Musiktheorie

pruefungsvorbereitung musiktheorie popakedemie

Die Musiktheorie ist ein enorm weites Feld, und für jeden Studiengang gelten andere Schwerpunkte und Voraussetzungen. Darum kläre ich im Vorgespräch mit Euch ganz genau ab, wo Ihr steht und was Ihr bis zur Aufnahmeprüfung für Euren Wunsch-Studiengang noch lernen müsst. Fächerübergreifend beschäftigen wir uns in allen Studiengängen mit den Schwerpunkten korrekte Notation, dem Bilden aller gängigen Akkorde und Tonleitern, dem Hinzufügen von Optionstönen, mit allgemeiner Musiktheorie, der Akkordskalen-Theorie, den Modi der Durtonleiter, genretypischen Akkord-Klischees, den wichtigsten Definitionen für das Kolloquium, mit Musikgeschichte sowie mit der Entstehung und den Besonderheiten aller heutigen Stilrichtungen. (Wichtig z. B. für Popmusikdesign an der Pop AK.)

Gehörbildung

aufnahmepruefung gehoerbildung popakedemie

Im Bereich Gehörbildung lernen wir zunächst das Hören und Unterscheiden von Intervallen, die auf- und abwärts gespielt werden. Unser Ziel ist es, komplexe Melodiediktate, diatonische und chromatische, wie sie bei einer Aufnahmeprüfung gespielt werden, mühelos in die einzelnen Intervalle aufzuschlüsseln und anschließend mit den dazugehörigen Akkordfolgen auch rhythmisch korrekt zu notieren. Darüber hinaus beschäftigt uns das Hören und Erkennen genretypischer Progressionen und Kadenzen, deren Notation in Stufen, als Akkorde in Grundstellung, in allen Umkehrungen sowie in vielen weiteren Varianten wie beispielsweise als Drop-Two- oder Drop-Three-Voicings im Violin- und Bassschlüssel. Wir arbeiten ggf. auch an sehr speziellen Prüfungsmethoden wie zum Beispiel dem Prüfungsteil "11 Töne" oder der "Ad-hoc-Prüfung" an der Popakademie Mannheim u. v. m.

Rhythmik

aufnahmepruefung rhythmik popakademie mannheim

Die Notation von Schlagzeug-Beats sowie tonale und atonale Rhythmusdiktate sind heute ein sehr gewichtiger, jedoch oftmals unterschätzter Teil einer jeden Aufnahmeprüfung im Bereich Musik. Im Coaching beschäftigen uns u. a. die Besonderheiten der Notation für diesen Prüfungsteil, die Unterteilung der einzelnen Subdivisionen, die Rhythmus-Pyramide auf- und abwärts, wichtige Definitionen die Rhythmik betreffend, gerade und ungerade Takte, das Vom-Blatt-Lesen und Wiedergeben von Rhythmen in binärer und ternärer Phrasierung, Verschieber und Überlagerungen mehrerer Rhythmen, die metrische und rhythmische Modulation, das Thema Timing und besondere Arten der Phrasierung, Achtel- und Sechzehntelrhythmen u. v. m. Die Beschäftigung mit dem Thema Rhythmik wird Euch neben der Prüfungsvorbereitung auch ganz persönlich musikalisch weiterbringen und Euch begeistern.